logo 100

Verein Energie AR/AI
Urnäscherstrasse 872
9064 Hundwil
Tel. 071 353 09 49
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Energie-News


 

Vision für den Schweizerischen Gebäudepark

Anfang 2018 stellte das Bundesamt für Energie (BFE) seine Vision vor für den schweizerischen Gebäudepark im Jahr 2050. Mit einem Verbrauch von etwa 100 TWh entfallen rund 45 Prozent des jährlichen Endenergiebedarfs der Schweiz auf den Gebäudepark. Im Rahmen der Energiestrategie 2050 soll dessen Energieverbrauch bis 2050 auf 55 TWh pro Jahr sinken.

Zum Beitrag im BFE-Blog energeiaplus:
https://energeiaplus.com/2018/01/24/vision-des-bfe-fuer-den-schweizerischen-gebaeudepark-im-jahr-2050/

 

Keine Schweizer Wasserkraftwerke für ausländische Anleger

Finanzschwache Energiekonzerne sollen ihre Infrastrukturanlagen nicht an ausländische Investoren verkaufen dürfen. Die zuständige Nationalratskommission prüft, ob auch Wasserwerke, Gas- und Stromnetze unter die Lex Koller gestellt werden können.

Zum Beitrag in der NZZ-online:
https://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/keine-schweizer-wasserkraftwerke-fuer-auslaendische-investoren-ld.1350326

 

Grosses Windpotenzial in der Ostschweiz

Der Bund sieht in der Ostschweiz hohes Potenzial für Windenergie. Die Realität sieht anders aus. Grössere Projekte sind selten und oft umstritten. Die Kantone scheuen eine offensive Planung.

Zum Beitrag im Tagblatt:
http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/der-gegenwind-bleibt-stark;art507320,5190530

Ergänzendes Interview der ee-news mit HSG-Professor Rolf Wüstenhagen zu den Investitionen in erneuerbare Energien:
https://www.ee-news.ch/de/a/37707

 

Wohin mit dem Abfall, wenn ihn China nicht mehr nimmt?

Die Volksrepublik stoppt den Import von Plastikmüll. Millionen Tonnen Plastikabfall haben keinen Abnehmer mehr. Ach die Schweiz ist betroffen.

Zum Beitrag auf Infosperber:
https://www.infosperber.ch/Umwelt/Plastikmull-China-andert-die-Regeln#.WlImG2l_euI.twitter

Zum Beitrag im Tagesanzeiger:
https://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/standardchina-hat-genug-von-europas-abfall/story/14239970

 

AKW-Stilllegungs- und Entsorgungskosten - ein Fass ohne Boden

Das UVEK soll sicherstellen, dass für die Finanzierung der Stilllegung und Entsorgung der Schweizer AKW die Betreiber aufkommen, und nicht die Steuerzahlenden, wie die aktuelle Kostenstudie 2016 befürchten lässt. Deshalb hat die Schweizerische Energie-Stiftung SES eine entsprechende Petition beim UVEK eingereicht.

Zum Beitrag in den ee-news:
https://www.ee-news.ch/de/a/37540

 

 

Copyright © Verein Energie AR 2013.